Notarkammer Sachsen
Berufsziel Notarfachangestellte/r

Berufsziel Notarfachangestellte/r

Bei der Wahrnehmung seiner vielfältigen Aufgaben wird der Notar von qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt.

Sie wirken bei der Vorbereitung und der Durchführung von Urkundsgeschäften mit, führen Gespräche mit Bürgern und Behörden und sind in die gesamte Büroorganisation eingebunden. Die moderne Bürotechnik mit PC und Textprogrammen erleichtert ihnen die Arbeit.

Häufige Fragen zur Ausbildung

Wie sieht die Arbeit im Notariat aus?

Die Notare und ihre Fachangestellten sind tagtäglich mit wichtigen Rechtsgeschäften befasst, die für viele Klienten einen entscheidenden Schritt in ihrem Leben bedeuten – wie der Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung, die Gründung eines Unternehmens, der Abschluss eines Ehevertrages oder die Errichtung eines Testamentes.

Gleichzeitig ist die Vertraulichkeit der Angelegenheiten und das Gespür im Umgang mit Menschen zu beachten. Die Notarfachangestellten stehen in direktem Kontakt mit den Klienten, führen Telefonate, entwerfen Briefe und bereiten nach entsprechender Qualifikation auch Verträge vor. Bei der Abwicklung der Verträge arbeiten sie mit Behörden, Grundbuchämtern und Gerichten. Dabei bedienen sie sich modernster Technik.

Wie verläuft meine Ausbildung?
  • 3-jährige duale Ausbildung
  • Blockunterricht, das heißt Wechsel zwischen Berufsschule und praktischer Ausbildung im entsprechenden Notariat
  • Standort der Berufsschule in Dresden (BSZ Wirtschaft Dresden Prof. Dr. Zeigner, Melanchthonstraße 9, 01099 Dresden; aktuell noch: Außenstelle Bodenbacher Straße)
  • Zwischenprüfung vor der Ländernotarkasse im 2. Ausbildungsjahr
  • Abschlussprüfung mündlich und schriftlich vor der Ländernotarkasse am Ende des
    3. Ausbildungsjahres

Den genauen Inhalt der Ausbildung können Sie dem Ausbildungsrahmenplan entnehmen.

Was verdiene ich?

Bei Ausbildungsbeginn ab 2022 wird eine Ausbildungsvergütung (brutto) von:

  •    961,00 Euro im ersten,
  • 1.006,00 Euro im zweiten und
  • 1.047,00 Euro im dritten Ausbildungsjahr

von der Ländernotarkasse empfohlen. Abweichungen nach Region und Ausbilder/in sind möglich.

Zusätzlich erhalten Auszubildende folgende Leistungen:

  • + Fahrtkostenzuschuss
  • + Tagespauschale während des Blockunterrichts
  • + ggf. Zuschüsse durch Ausbildungsnotariate
Was muss ich mitbringen?
  • Erfolgreicher Realschulabschluss, Abitur oder Fachabitur
  • Begeisterung für die Arbeit in einem Team, Organisationstalent und selbstständiges Arbeiten
  • Freude an Kommunikation und Umgang mit Menschen
  • Interesse an rechtlichen Themen
  • Rasche Auffassungsgabe und gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Freude am Arbeiten mit Computern und Bürotechnik - neben bekannten Standardprogrammen (z.B. MS-Office) kommen auch notarspezifische Anwendungen zum Einsatz.
Wo und wie kann ich mich bewerben?

Bewerbungen sind bei ausbildenden Notaren und Notarinnen in ganz Sachsen möglich. Vor einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz empfiehlt sich zur Orientierung auch ein vorgelagertes Praktikum. Eine Auflistung ausbildender Notarinnen und Notare finden Sie hier.

Weitergehende Auskünfte erteilt die Notarkammer Sachsen (Tel. +49 351 80 72 70) oder die Ausbildungsabteilung der Ländernotarkasse in Leipzig (Tel. +49 341 59 08 10).

Welche Perspektiven habe ich?

Nach erfolgreichem Abschluss der dreijährigen Ausbildung bestehen sehr gute Übernahmechancen in den Notarbüros im Freistaat Sachen.

Als Notarfachangestellte/r haben Sie nicht nur einen spannenden Beruf, sondern auch interessante Aufstiegs- und Spezialisierungsmöglichkeiten. Besonders qualifizierte Notarfachangestellte können sich nach mindestens 5-jähriger Berufserfahrung zum/zur Leitenden Notarmitarbeiter/in fortbilden lassen. Die Fortbildung soll diese Mitarbeiter/innen in die Lage versetzen, anspruchsvollere Aufgaben zu übernehmen und innerhalb des Notariats Verantwortung für die Organisationsabläufe zu erhalten.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Beruf der/des Notarfachangestellten finden Sie hier:

Video: Mach's klar - Beim Notar


Notarianer-Kampagne, mehr Informationen unter www.notarianer.de

Interview


Lukas Müller, Auszubildender in Hamburg

mit freundlicher Gestattung des Bundesverbands der Freien Berufe e.V.

Aktuelle Praktikumsplätze

Lernen Sie doch die Tätigkeit einer/s Notarfachangestellten im Rahmen eines Praktikums kennen.

Aktuelle Ausbildungsplätze

Sie haben sich zur Ausbildung zum Notarfachangestellten entschlossen und suchen nun nach einer geeigneten Ausbildungsstelle?